Nachrichten für Unternehmen

Montags passieren am meisten Unfälle

15.04.2013 - Gleich zum Wochenanfang ereignen sich die meisten Arbeits- und Wegeunfälle. Das zeigt eine Statistik der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW).

Am Montag sollten Beschäftigte besonders wachsam sein, denn laut der BGW haben viele Beschäftigte zum Wochenanfang Anlaufschwierigkeiten. Nach der aktuellen BGW-Statistik ereignen sich montags die meisten Arbeitsunfälle pro Wochentag: Über 12.500 entsprechende Ereignisse zählte die Berufsgenossenschaft im Jahr 2012. Ab dem Dienstag sanken die Zahlen dann von Wochentag zu Wochentag. Zum Ende der Arbeitswoche, am Freitag, seien es dann noch knapp 9.900 Unfälle. Und am Wochenende, wenn weniger Menschen arbeiten, lagen die Zahlen deutlich darunter, so der BGW.

Ein ähnliches Bild ergeben die Daten bei den Wegeunfällen - also den Unfällen, die sich auf dem Weg zur Arbeit oder zurück ereignen. "Auch hier führte im Jahr 2012 der Montag die Statistik an", erklärt Albrecht Liese, Leiter der Präventionsdienste. Das liege sicher auch daran, dass montags viele Wochenendpendler längere Strecken auf der Straße verbringen.

Angesichts dieser Unfallverteilung über die Woche rät der BGW: Gerade am Wochenanfang sollten Berufstätige besonders umsichtig sein. Sie können sich zum Beispiel schon am Sonntagabend über die Witterungsverhältnisse am nächsten Morgen informieren und dann am Montag frühzeitig ohne Eile von zu Hause aufbrechen. Das erhöhe die Sicherheit auf dem Weg in den Betrieb und trage gleichzeitig dazu bei, dass man entspannt seine Arbeit aufnehmen kann.

redaktionell verantwortlich: mittelstanddirekt